Beispiel einer Aktienanleihe (classic) – in Arbeit

Aktienanleihen werden von verschiedenen Banken ausgegeben. Beim Kauf sollten Sie daher auf ein gutes Rating der Bank achten. Denn geht die Bank pleite, ist Ihr Geld weg.

Die Laufzeit steht fest und beträgt normalerweise ein bis vier Jahre. Sie erhalten zu den Zinsterminen eine feste Zinszahlung.

Es gibt einen Risikopuffer zum aktuellen Aktienkurs des Kaufzeitpunktes. Dieser beträgt oft 15% bis 20%. Am Ende der Laufzeit darf der Kurs der Aktie nicht darunter liegen. Sonst erfolgt keine Kapitalrückzahlung sondern eine Aktienlieferung. Allerdings bekommen Sie die Aktie dann entsprechend billiger.

Vereinfachtes Beispiel: Aktueller Aktienkurs € 100,00; 20% Risikopuffer = Basispreis € 80,00, Zins 3% p.a., Laufzeit 4 Jahre.

Wenn der Aktienkurs am Laufzeitende unter € 80,00 liegt bekommen Sie für          € 80,00 die Aktie geliefert. D. h. der Kursverlust liegt zwischen dem Lieferkurs und dem aktuellen Börsenkurs. Während der Laufzeit erhielten Sie insgesamt Zinszahlungen von 12%. Vereinfacht gesagt, bei einem 30%igen Kursverlust der Aktie schützt der Risikopuffer und die Zinszahlungen Ihr Vermögen.

Sie haben praktisch nichts verdient, aber trotz der Kursrückganges der Aktien kein Geld verloren.

 

Beispielgrafik:  folgt